1:6 Debakel der “Dritten” – rabenschwarzer Sonntag beim Spiel gegen TuS Eichholz-Remmighausen

1:6 Debakel der “Dritten” in Eichholz

Eigentlich wollte das Team, nach dem Punktgewinn im ersten Spiel, mit einem “Dreier” nachlegen und wurde
dabei von Quentin Joly und Lukas Stangl (2. Mannschaft) unterstützt.
Aber es sollte an diesem Spieltag überwiegend wenig Erfolgversprechendes gelingen.

Verzichten musste das Team auf Florian Möller und Patrick Rügge, so das die Abwehrreihe komplett umgestellt
werden mußte. Das sollte sich dann im gesamten Spiel leider auch negativ bemerkbar machen.

Zu Beginn sah es aber noch vielversprechend aus, obwohl der Gastgeber gleich mit der 1. Torchance zum Führungstreffer kam (11.) Fortuna war nicht geschockt und Ngoc Huynh konnte bereits 5 Minuten später, nach einer feinen Flanke von der rechten Seite, zum 1:1 Ausgleich treffen. Bis dahin spielte Fortuna sehr konzentriert und hatte auch eine weitere Großchance durch Luigi Terranova, dessen Volleyschuss aber unter die Torlatte knallte und angeblich nicht hinter der Torlinie aufsprang, was selbst einheimische Zuschauer verwunderte.

Zwei Schlüsselszenen sollten dann den Spielverlauf völlig auf den Kopf stellen.
In der 25. und 31. Minute konnte Eichholz-Remmighausen durch folgenschwere Abwehrfehler mit 3:1 in Führung gehen, was auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.Trotz gegenseitiger Motivationsversuche in der Halbzeitpause spielte Fortuna dann hektisch und unkonzentriert und individuelle Fehlpässe sorgten für weitere 3 Gegentreffer und so musste das Team von Frank Wille eine bittere 1:6 Niederlage hinnehmen.

“Heute hatten gerade mal 5 Spieler Normalform, ansonsten war es wohl an diesem Sonntag ein sportlicher, unerklärlicher Totalausfall. Durch individuelle Unkonzentriertheiten im Spielaufbau und im Passspiel haben wir den Gegner so immer wieder stark gemacht und uns folgerichtig selbst geschlagen. Nun heißt es darüber zu sprechen,
unnötige Fehler abstellen und mit einem Heimsieg am kommenden Sonntag Tuchfühlung zum oberen Mittelfeld zu bekommen”, so der maßlos enttäuschte Coach Frank Wille.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn + 2 =