“Dritte” spielt im 1. Spiel der Saison unglücklich “nur” 2:2 gegen den TuS 08 Brakelsiek

Trotz zweimaliger Führung und 80 Minuten in Überzahl spielend, gelang der “Dritten” am Ende nur ein 2:2, obwohl das Team von Frank Wille lange Zeit spielbestimmend war und einen Sieg durchaus verdient gehabt hätte.

Der Gast und letztjährige Tabellenvierte aus Brakelsiek schwächte sich nach 10 Minuten selbst, als der Kapitän nach
knapp 10 Minuten wegen Unsportlichkeit den Platz verlassen musste. Fortuna war von Beginn an spielbestimmend und kam auch folgerichtig in der 36. Minute durch eine feine Einzelleistung von Rene Holtmeier zur 1:0 Führung.
Bis zur 45. Minute sah auch alles danach aus, das Fortuna diese knappe Führung auch mit in die Pause nehmen würde.
Quasi mit dem Pausenpfiff konnte jedoch ein Stürmer der Gastgeber einen langen Pass regelwidrig mit der Hand weiterleiten und überraschend für alle Beteiligten das 1:1 erzielen,da der Schiedsrichter das Handspiel nicht ahndete.

In Hälfte zwei das gleiche Bild. Fortuna weiter spielbestimmend und mit den besseren Möglichkeiten, aber erst einmal ohne das nötige Quentchen Glück im Abschluss.

In der 60. Minute war es dann Luigi Terranova, der zur Halbzeitpause für den verletzten Kapitän Basti Richts eingewechselt wurde, und mit einem Kopfball für erneuten Jubel bei den Fortunen sorgte.

Leider konnte im Anschluss, trotz einiger Möglichkeiten, nicht der alles entscheidende Treffer zum 3:1 erzielt werden und ein mehr als fragwürdiger Handelfmeter gegen Fortuna sollte den Spielverlauf noch einmal entscheidend ändern.
Brakelsiek erzielte durch ein weiteres “Geschenk” das bittere 2:2 in der 65. Minute und auch wenn Fortuna in den verbliebenen 25 Minuten nochmal alles nach vorne warf, es sollte an diesem Tag nur zu einem Unentschieden reichen.

“Unter dem Strich bin ich mit der Spielweise und dem Engagement meines Teams heute völlig zufrieden, aber das ein Spiel durch zwei Schlüsselszenen noch aus der Hand gegeben wird, das ist schon bitter. Brakelsiek hatte so gut wie keinerlei Torchancen und nimmt hier einen Punkt mit nach Hause. Der ansonsten sehr gute Schiedsrichter, hat hier aus meiner Sicht in entscheidenden Situationen mitgewirkt.

Das ist für meine Jungs ernüchternd, da es eine absolut gelungene Vorstellung war und ein Sieg heute verdient gewesen wäre. Aber auf diese Leistung kann man aufbauen”, so ein enttäuschter Frank Wille nach dem Abpfiff.

Es spielten: Patrick Kriebel, Florian Möller, Oliver Ernsthuneke, Adrian Gillott, Sebastian Roggon, Basti Richts, Jens Kempf, Steffen Oehler, Justin Koslowski, Rene Holtmeier, Bennett Schlepper, Luigi Terranova, Danai Golan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − vier =