Unnötige Niederlage in Pivitsheide

Die Fortuna hat 95 Minuten das Spiel bestimmt und dabei streckenweise hervorragenden Kombinationsfussball gezeigt, steht am Ende aber ohne Punkte da.

Von Beginn an machten ausschliesslich die Gäste aus Schlangen das Spiel nach vorne, während sich die Pivitsheider darauf beschränkten, tief in der eigenen Hälfte zu stehen. Dennoch gelang es der Fortuna über geschicktes Kombinationsspiel den Ball in Richtung gegnerisches Tor zu bringen. Lediglich im Abschluss waren die Fortunen nicht kaltschnäuzig genug und zu dem war es schwer gegen die großgewachsenen Pivitsheider die Lufthoheit zu gewinnen. So blieben die vielen Chancen ungenutzt. Den einzig gefährlichen Konter von Pivitsheide konnte Max Jonas ebenso konzentriert vereiteln, wie das gesamte Pressing der Fortuna lief: konzentriert und fehlerfrei.

In Halbzeit zwei bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Fortuna machte den Spielaufbau, ließ den Ball laufen und konnte sich so einige Großchancen erarbeiten. Lediglich im Abschluss fehlte das berühmte Quäntchen Glück. Das Glück war an diesem Sonntag dann mit den Pivitsheidern, denen in der 82. Minute quasi ein einziger Angriff reichte, um das entscheidende Tor zum 1:0 zu erzielen.

Es hat sich einmal mehr gezeigt, dass sich die Spielstärke der Fortunen in der Liga herumgesprochen hat. Die Gegner stellen sich tief hinten rein und lauern auf Konter. Cheftrainer Werner Koch und seine Mannen werden die Situation analysieren und einen Weg finden, die lippischen Abwehrbollwerke zu knacken. In der Tabelle bleiben die Fortunen auch nach der Niederlage an der Spitze und diese Position gilt es zu verteidigen.

Zusätzliche Motivation für die Mannschaft sollte sein, dass die Presse die erste Saisonniederlage mit “Aufatmen in der Kreisliga” und “Hurra, die Liga ist wieder spannend” kommentiert. Ein großes Kompliment für den Schlänger Fußball.