Scheidender Coach Frank Wille gewinnt erstes Rückrundenspiel mit der “Dritten” mit 2:1 (1:0) gegen TuS Eichholz-Remmighausen

Nachdem Frank Wille am Freitag auf eigenen Wunsch den Vorstand gebeten hat, ihn aus dem Traineramt zu entlassen, kam es am am heutigen Sonntag zum 1. Rückrundenspiel gegen den Tabellenelften aus Eichholz-Remmighausen.

Da so kurzfristig kein Trainer gefunden werden konnte, hat der Coach sich bereit erklärt, ein letztes Mal an der Linie zu stehen – und das sollte erfolgreich sein.

Verstärkt mit Alexander Luce und Niko Engel, aus dem Kader der 2. Mannschaft, wollte Frank Wille und das gesamte Team ein Zeichen setzen und einen wichtigen Heimsieg einfahren, um Anschluss an das Mittelfeld zu bekommen.

Von Beginn an war Fortuna feldüberlegen und lediglich im Abschluß schlichen sich Fehler ein. Absoluter Antreiber in den ersten 30 Minuten war Alexander Luce, der aus der Verteidigerposition immer wieder Akzente in die Offensive setzen konnte. In der 31. Minute war der Jubel dann riesengross. Niko Engel konnte eine Hereingabe aus 6 m ins Tor einschieben.

Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel und phasenweise war Fortuna spielbestimmend, ohne jedoch zwingende Torchancen herausarbeiten zu können.

Als der äußerst schwache Schiedsrichter einen klaren Treffer von Alexander Luce in der 57. Minute wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung eines unbeteiligten Fortunenspielers zurücknahm, drohte die Partie zu kippen.

Der Gast machte nun enorm Druck und Danai Gohla, im Fortunentor, war einmal mehr ein großer Rückhalt in der Drangphase des TuS. Erst ein 20 m “Sonntagsschuss” in den rechten Winkel führte zum 1:1.

“Da waren wir kurzzeitig völlig konfus und nicht nah genug dran – zumal sich dem Schuss niemand entgegenstellte”, so der Coach.

Das in der Mannschaft an diesem Tag Moral steckte, bewiesen die  Fortunen in der weiteren Folge.

Mehrere gute Möglichkeiten wurden nicht genutzt, aber in der 82. Minute schlug der gerade eingewechselte Torgarant Luigi Terranova zu und konnte eine präzise getimte Flanke mit einem Kopfball im Netz des Gastes unterbringen.

Riesenjubel und die Euphorie über den ersten Punktspielerfolg in 2015 machten nochmal Kräfte frei und mit aller Kraft brachte man den knappen Erfolg über die Ziellinie.

luigi

Sehr zur Freude des scheidenden Trainers, der dem Team weiterhin alles Gute wünscht und immer nah an der Mannschaft sein wird – auch ohne offizielles Amt. Dies führt nun erst einmal Basti Richts, der von Sebastian Roggon unterstützt wird.

Es spielten: Gohla, Rügge, Schlepper, Joly, Kempf, Luce, Sowa, Pauqout, Terranova, Engel, Kriebel, Zahn, Gillott, Ahmetovic, Osadzin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − 8 =