Klettern statt dribbeln: F-Jugend mit Spaß und Freude auf Abwegen

Fast 30 Kinder aus unseren beiden F-Jugendteams haben kürzlich gemeinsam mit ihren Trainern einen Ausflug in den Bloc-Buster-Kletterpark Paderborn gemacht.  2 Stunden lang konnten sich die Kids frei an den bis zu 4,5 Meter hohen Wänden in der Halle beweisen. Und das ganze ungesichert und dennoch ungefährlich. Ging etwas schief, fielen unsere F-Junioren weich auf riesige Mattenteppiche.  Großen Dank an Klettertrainer Uwe Feldhoff, der unsere Kids unter anderem in die Geheimnisse des Routenkletterns eingeführt hat. Feldhoff nannte auch die beiden wichtigsten Regeln beim Klettern in der Halle: Nicht rennen und Abstand halten – beim Fußball ist Laufen und Nähe zum Gegenspieler ja eher erwünscht… Die Anstrengung, den eigenen Körper Wände hoch zu bewegen, konnte man unseren Jungkraxlern schon an den vielen roten Backen ansehen.

Danach ging es noch mit dem fast 40-Personen-Tross in die nahe McDonalds-Filiale an der Detmolder Straße, wofür uns extra ein Bereich von der Filialleitung reserviert wurde. Nach dem Happy-Meal für alle erfreuten sich unsere Teams nicht nur an ihren Super-Mario Figuren aus ihren Menüs, sie bekamen zusätzlich noch einen McDonalds Sportbeutel von Mitarbeiter Chris Daniel überreicht, der uns Schlänger inmitten des Freitagabendtrubels im Schnellrestaurant hervorragend betreut hat.

Großer Dank von allen Seiten an die fantastische Organisation durch Sonja Schröder. Dank auch an alle Elternteile, die sich zum Transfer und zur Aufsicht bereit erklärten. Das Trainerteam war sich einig, dass die Idee, die großen Ereignisse gemeinsam als übergreifende F-Jugend zu gestalten, sich beim Kletterausflug wieder bewährt hat.

Und dabei waren: Jace Schröder, Merlin Lübbemeier, Julian Maris, Samet Utzag, Linus Rohm, Kevin Matys, Emil Vollmer, Nico Dornhof, Finn Rammert, Leon Köster, Pax Bürger, Kjell Rong, Kaan Karakus, Benjamin Dyck, Maxim Fast, Nikita Hauck, Aila Rohm, Elias Arnold, Lenn Mündkemüller, Nika Tatischwili, Enes Kalay, Maxim Margel, Phil Schirling,  Louis, Lara, Lenn Schröder und Noah Thöne.