Fortuna Schlangen: Alles bereit für den Trainingsneustart in dieser Woche

Noch in dieser Woche beginnt der Neustart des Trainings von Fortuna Schlangen auf dem Rennekamp. Sowohl der Senioren- wie der Jugendbereich wird den Trainingsbetrieb bei strengen Hygiene- und Abstandsregeln sowie umfangreichen organisatorischen Maßnahmen zur Sicherheit von Spielern, Trainern und Betreuern wieder aufnehmen.

Um dies gewährleisten  zu können, waren im Vorfeld zahlreiche Vorbereitungen zu treffen. Das Trainingsgelände wurde von ehrenamtlichen Freiwilligen der Fortuna aufgeräumt, gesäubert und an die hygienischen Anforderungen angepasst, so zum Beispiel durch Bildung von Korridoren zwischen den Trainingsgruppen. Ein ausgeklügelter Hygiene- und Abstandsplan für die jeweiligen Trainingsgruppen wurde entwickelt.  So gibt es nur einen Zugang (mit Hygienestation) zum Gelände und einen Ausgang (wo die jüngeren Spieler von ihren Eltern in Empfang genommen werden können).  Alle Trainierenden werden namentlich erfasst und dokumentiert.

Bei allen Maßnahmen wurden selbstverständlich alle Vorgaben des Verbandes und der Landes- und Bundesregierung berücksichtigt. Trainiert wird nur in Kleingruppen ohne Kontakt. Ein Trainingsspiel, wie wir es alle kennen, wird es deshalb erst dann geben können, wenn es vom Verband erlaubt wird. Eine Umfrage im Jugendbereich hat aber ganz deutlich gezeigt, dass eine sehr, sehr große Mehrheit der Spieler und der Eltern für ein Training auch unter erschwerten Bedingungen ist. Spieler, Eltern und Trainer sind in den jeweiligen Teamgruppen ausführlich über die neue Normalität auf und im Umfeld des Platzes informiert worden.  Der Rennekamp ist nur für die jeweiligen Trainingsgruppen geöffnet. Ausnahme sind Schülerinnen und Schüler mit Sondergenehmigung, die sich auf Prüfungen im Fach Sport vorbereiten.

Fortuna Schlangen nimmt die große Herausforderung für den Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb an und ist davon überzeugt, einen wichtigen Schritt für eine allmähliche Renormalisierung gerade für die jungen Leute zu tun.

Foto: Einsatz für den Restart: Jens Riepenhausen (vorne rechts) und Marco Dornhof (ganz links), beide für die Platzbelegung und Platzorganisation verantwortlich, mit den anderen freiwilligen Helfern beim “Frühjahrsputz” am Rennekamp. Mit dabei auch Jugendobmann Detlef Baumeister (3. von rechts).