Durch 6:2 Sieg beim SuS Lage ist die Fortuna seit 6 Spielen ungeschlagen

Nach dem 7:1 gegen den Tus Sabbenhausen am Schlänger Markt Samstag, musste die Fortuna an diesem Sonntag zum „Angstgegner“ der letzten Jahre, dem SuS Lage reisen.

Durch die erfolgreiche Serie der zuvor fünf ungeschlagenen Spiele trat die Fortuna sehr selbstbewusst auf und zeigte direkt von Anfang an, dass sie gewillt ist die drei Punkte vom Werreanger zu entführen. Die erste große Chance des Spiels hatte Yannik Vukadinovic als er in der 9. Minute nach Foul an Christian Jennebach den fälligen Strafstoß nicht im Tor unterbringen konnte. Unbeirrt dieser so großen Chance zur Führung spielte die Fortuna weiterhin gefällig nach vorne und konnte vor allem über die schnellen Außen immer wieder für Gefahr sorgen. In der 15. Minute machte Artur Wiegel dann den überfälligen Führungstreffer. In der 33. Minute konnte Christoph Franke einen erneut gut zu Ende gespielten Konter zum 2:0 vollenden. Auch das 3:0 aus der 40. Minute wurde über die Außen durch Artur Wiegel eingeleitet, welcher den in der Mitte stehenden Thomas Schulz freispielte sodass dieser den Ball nur noch im Tor unterbringen musste. Kurz vor der Pause konnten die Lagenser den Spielstand noch einmal verkürzen. Ein Einwurf wurde in der Mitte zum zweiten Pfosten hin verlängert, wo der freistehende Spieler den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

In der zweiten Halbzeit startete der Gastgeber mit erhöhtem Druck um noch vielleicht den Ausgleich zu schaffen. Die hoch aufgerückten Lagenser mussten allerdings den nächsten Treffer durch Thomas Schulz nach einem Konter in der 61. Minute hinnehmen. Der darauf folgende Treffer der Gastgeber war ein Tor, welches man in der Kreisliga nur ganz selten zu sehen bekommt. Nach einer Flanke von links vollendete der Stürmer des SuS per Fallrückzieher und traf damit genau ins Kreuzeck. Die aufgekommene Euphorie der Lagenser wurde nur zehn Minuten später gebremst, als sich einer ihrer Spieler schwer verletzte und mit dem Krankenwagen abgeholt werden musste. Der ab diesem Zeitpunkt nur noch mit 10 Akteuren agierende Gastgeber konnte im weiteren Verlauf nicht mehr viel Druck auf das Tor der Fortuna entwickeln und musste noch weiter Tore durch Dennis Wittmann 90. Min und Thomas Schulz 90.+6 Min. hinnehmen.

Am kommenden Wochenende gilt es die Serie zu halten. Zu Gast am Rennekamp ist die SG Berlebeck-Heiligenkirchen. Anstoß ist um 14.30 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 9 =