D1 ungeschlagen und ohne Gegentor

Am letzten Wochenende musste die D1 wieder auswärts beim CSL Detmold in der Meisterschaft auf Punktejagd gehen. Nachdem die Fortunen in der vergangenen Woche die Tabellenführung erreicht hatten, musste sie gegen den ungeschlagenen Tabellenzweiten die Führung verteidigen.

Leider konnte Trainer Viktor Kubi weiterhin auf  4 Spieler, die derzeit noch verletzt oder krank sind, nicht zurückgreifen. Dennoch starteten die Fortunen selbstbewusst und druckvoll in die Partie. Die Mannschaft von CSL stellte sich komplett in die eigene Hälfte und lauerte auf Konter. Die Schlänger ließen sich davon nicht beeindrucken und versuchten, über ihr Spiel den Gegner zu knacken. Zahlreiche „hundertprozentige“ gingen an das Aluminium oder gegen einen CSL-Spieler, die sich teilweise mit 5 Spielern vor dem eigenen Tor positioniert hatten. In der 20. Spielminute wurden die Fortunen endlich mit dem Führungstreffer belohnt und gingen somit verdient in die Halbzeitpause.

Sofort nach Wiederanpfiff konnten die Fortunen nach einer lehrbuchartigen Ballstafette nachlegen und mit dem 2. Tor die Führung ausbauen. Der Tabellenzweite CSL kam in der Folge aus ihrer eigenen Hälfte kaum noch heraus. Selbst die immer wieder lang geschlagenen Bälle des CSL-Keepers wurden immer wieder erobert. Alleine in der 2. Halbzeit vergaben die Fortunen 5 Chancen frei vor dem Tor des Gegners.  Trotz der vergebenen Chancen ließen die Fortunen nicht locker und trafen dann endlich zum langersehnten 3:0. Kurz vor Spielende hatte der CSL Detmold dann noch ihren einzigen Torschuss, der aber klasse vom Schlänger Schlussmann gehalten werden konnte.

Fortuna ging damit wieder einmal verdient als Sieger vom Platz und konnte die Tabellenführung mit einer weiterhin weißen Weste ohne Gegentor ausbauen.

Viktor Kubi war nach dem Spiel zwar zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, dennoch sieht er auch die vielen Chancen, die einfach liegengelassen werden. Mit einer vollständigen Mannschaft in die nächsten Spiele zu gehen, wird sicher dem Spiel gut tun. „Die Jungs haben heute zwar gegen CSL gewonnen und eine klasse Partie gespielt. Dennoch müssen alle ihre Tore machen. Wenn ich alleine die hundertprozentigen heute zusammenzähle, gehen wir 10:0 aus dieser Partie.  Zwar ist es nicht leicht, sich bei den kompakt stehenden Mannschaften Torchancen zu erarbeiten, aber wenn wir das dann doch immer wieder schaffen durch die hohe spielerische Qualität und frei vor dem Tor stehen, müssen meine Jungs die Dinger auch machen. Wir werden im Training weiter an den Dingen arbeiten und schon am kommenden Mittwoch gegen Augustdorf im Pokal zeigen, das wir es besser können.“