15. MS-Spiel Herren Kreisliga A – FC Fortuna Schlangen gewinnt mit 3:0 (1:0) das Derby gegen die Sportfreunde

Bei kaltem aber trockenem Wetter gelang der Ersten Herrenmannschaft von Fortuna Schlangen ein wichtiger Sieg im Kampf um die Meisterschaft. Nach zwei dürftigen Unentschieden gegen vermeintlich schwächere Gegner landete die Elf von Trainergespann Torsten Becker und Jürgen Schneppendahl einen 3:0-Kantersieg vor 350 Zuschauern und fügte dem Ortsnachbar gleichzeitig die höchste Saisonniederlage zu.

Das  Spiel, das die Fortunen ohne Abwehrchef  Yannik Vukadinovic (mehrwöchige Verletzungspause) bestreiten mussten, stand für die Fortuna unter keinem guten Stern. Denn weitere gesundheitlich angeschlagene und  verletzte Spieler bedrohten  den Kader der Fortuna. Hendrik Erbe wurde tags zuvor und auch noch am Spieltag von Physiotherapeut Sascha Naerger (http://www.moveo-bali.de ) für das Spiel fit gemacht und musste von Anfang an ran.

Ausgerechnet der angeschlagene Hendrik Erbe wuchs über sich hinaus und avancierte zum Matchwinner. Doch der Reihe nach. Zunächst hatten die Sportfreunde den Ausfall ihres Stammtorhüters Björn Brinkmann zu verkraften (6. Min), weil er sich nach einem Schuss von Hendrik Erbe einen Finger ausgekugelt hatte.

Damit nicht genug in der 24. Spielminute mussten die Sportfreunde abermals wechseln, weil  Sven Tegeler verletzungsbedingt nicht mehr spielen konnte. Drei  Minuten später konnten Fortunas Anhänger das erste Mal jubeln. Dennis Witmann wurde steil geschickt und verwandelte seine Möglichkeit  zum 1:0. Nur eine Minute später hatte Dennis Witmann sogar das 2:0 auf dem Fuß. Nachdem Torwart Björn Bergner schon geschlagen schien, konnte dieser doch noch den Schuss abwehren. Auch zwei Nachschüsse der Fortuna fanden nicht ins Tor. Kurz vor der Pause  hatten die Sportfreunde durch Marc Popischil die Möglichkeit zum Ausgleich, aber sein Kopfball  aus wenigen Mietern vorm Tor ging knapp vorbei.

Nach der Pause legte Fortuna los wie die Feuerwehr und belohne sich in der 49. Minute mit einem Tor durch Hendrik Erbe. Zuvor ging  Außenverteidiger  Bastian Tracht auf rechts mit dem Ball mit Vollgas bis zur Grundlinie. Die Flanke landete am rechten Pfosten wo Hendrik Erbe lauerte und den Ball am Torwart vorbei mit der Picke spitzelte.

Hendrik Erbe bedankte sich stürmisch bei Fortunas Physio Sascha Naerger und sprang ihm in die Arme. Dieser Treffer gab der Fortuna fast Gewissheit,  dass man auf der Siegerstraße war. Fortuna hatte zwar mehrere Freistöße in Strafraumnähe zu überstehen, die aber alle keine Gefahr brachten.

In der 64. Minute schlug Hendrik Erbe erneut zu. Aus zwanzig Metern zirkelte er den Ball ins rechte obere Eck  und überwand Torhüter Bergner, der auf der 5-Meter-Linie stand und mitansehen musste wie der Ball über ihn hinwegflog und sich dann in Tor senkte. Jetzt war das Spiel gelaufen und die Spannung raus.

Kurz vorher in der 62. Spielminute brachte Torsten Becker für Michael Feldmann Rudi Dorofeev, außerdem für Hendrik Erbe Dennis Schierling (78. Min.) und in der 84. Min. Björn Strohdiek für Bastian Tracht. Fortuna agierte ab der 3:0-Führung etwas bedächtiger. Torchancen waren ab da auf beiden Seiten Mangelware.

Auch der Gegner zollte der Fortuna Respekt für die Leistung und sah Fortuna als verdienten Sieger. Überdurchschnittlich viele Fehlpässe verhinderten den Spielaufbau auf Seiten der Sportfreunde. Auch etliche Standards für die Sportfreunde aus Eckbällen und Freistößen hatten diesmal nicht die Gefährlichkeit, die man von zurückliegenden Begegnungen kannte.

Mit dem Schlusspfiff war Fortuna wieder Tabellenführer, ob es zur Herbstmeisterschaft reicht hängt von den Nachholspielen ab, die Pivitsheide und Rischenau noch zu  absolvieren haben.  Pivitsheide (in Elbrinxen) würde jeder Sieg auf Platz 1 bringen und  Rischenau benötigt einen Sieg mit mind. drei Toren Unterschied in Hiddesen, um an Fortuna vorbei zu ziehen.

Erste Spieltag15 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 4 =