Vandalismus am Schul- und Sportzentrum

Herausgerissene Straßenschilder und durch Tore blockierte Rettungswege im Schul- und Sportzentrum am Rennekamp sind der vorläufige Höhepunkt regelmäßiger Randale.

Seit langem beobachtet Fortuna Schlangen rund um das Sportgelände vermehrt mutwillige Zerstörung und achtlose Entsorgung von Müll. Dabei sind Pizzakartons noch das geringere Übel. Bei zerbrochenen Glasflaschen auf dem Spielfeld und zerrissenen Tornetzen hört der Spaß aber auf. Immer wieder finden Trainer und Jugendspieler auch Überreste des Konsums illegaler Drogen.

In der vergangenen Nacht war es wieder besonders schlimm. Das Straßenschild “In der Twiete” liegt im Mittelkreis, weitere Schilder sind rausgerissen, ein Fußballtor blockiert den Eingang zur Sporthalle… Besonders schlimm: Mit einem weiteren Tor wurde der Rettungsweg zum Sportgelände und Kindergarten blockiert.

Dies alles ist kein Dummejungenstreich mehr. Aus diesem Grund wird Fortuna Schlangen Anzeige erstatten.

Mit großem ehrenamtlichen Engagement pflegt Fortuna Schlangen die Sportanlage, führt Instandsetzungen durch und ermöglicht es, dass auch Kinder und Jugendliche außerhalb des Vereins ihrem Spaß am Sport nachkommen können. Als Konsequenz aus der Zunahme an Sachbeschädigung müsste zunächst über einen Zugang zum Gelände ausschliesslich während der Trainingszeiten nachgedacht werden. Dies kann jedoch nicht im Interesse der Allgemeinheit sein. Dennoch ist nun die Verwaltung gefordert, gemeinsam mit den Vereinen, den Schulen und KiTa sowie der Jugendarbeit ein Sicherheitskonzept zu erarbeiten. Wilde Feiern, Sachbeschädigung, Verschmutzung und insbesondere dem Dealen mit Drogen muss Einhalt geboten werden.

Zeugen, die in der letzten Nacht oder auch sonst etwas Auffälliges am Sportplatz beobachtet haben, werden gebeten sich bei Fortuna Schlangen, der Gemeindeverwaltung oder der Polizei zu melden.