Ohne Niederlage beim Turnier in Bad Lippspringe

Die neuformierte D1-Jugend zeigt eine Woche vor Meisterschaftsstart ihr großes Potential: Mit allein sechs Neuzugängen gab es beim Turnier in Bad Lippspringe am Sonntag keine Niederlage. Nur das etwas schlechtere Torverhältnis verhinderte den Turniersieg in der Nachbarstadt. Trainer Eugen Kubi: „Wir haben bei extremen Temperaturen schon in vielen Situationen angedeutet, was diese Mannschaft kann, wenn der notwenige Integrationsprozess der vielen starken Neuzugänge mit den ebenso starken bisherigen Eckpfeilern der D-Jugend weiter fortgeschritten ist. Ich bin da sehr optimistisch.“ Neu dabei waren Wadim Gorr, Lorenzo Signore, Joshua Kubi, Justin Scheipers, Justin Dürksen und Timo Wagner. An der Seitenlinie feierte Alexander Schemp als Co-Trainer von Eugen Kubi seine Premiere.

Das Turnier mit 8 Mannschaften war hochkarätig u.a. mit Bezirksligisten besetzt. Zu Beginn konnten unsere Jungs SC Grün-Weiß Paderborn durch ein Tor von Justin Dürksen nach einer schönen Kombination über Georg Vollmer und Lorenzo Signore schlagen. Gegen die starke D-Jugend des FSV Bad Wünnenberg gab es ein torloses 0:0. Gegen TuRa Elsen erzielte Julian Wiegel nach tollem Zuspiel von David Wiebe das entscheidende Siegtor zum 1:0. Gegen Cappel, Ubedissen und TBV Lemgo blieb es jeweils beim 0:0. Die Entscheidung über den Turniersieg fiel im letzten Spiel gegen BV Bad Lippspringe. Lorenzo Signore und Julian Wiegel konnten jeweils die Führung erzielten. Erst in der allerletzten Sekunde erzielten die Badestädter den 2:2 Ausgleich. Dadurch wurde Cappel durch die mehr erzielten Tore doch noch Turniersieger. „Wir sind auf dem richtigen Weg und werden weiter hart arbeiten. Auch die Eltern sind schon jetzt voll mit dabei. In Bad Lippspringe wurden die Jungs von vielen Unterstützern angefeuert“, freut sich Eugen Kubi.

Unser Team in Bad Lippspringe: Mika Heggemann (Tor), Wadim Gorr (Tor) Georg Vollmer, Felix Poppe, Julian Wiegel, Alexander Schröder, Denis Goss, Lorenzo Signore, Joshua Kubi, Justin Scheipers, Justin Dürksen, Timo Wagner, David Wiebe, Lennard Speer.