Fortunas D7 gewinnt Meisterschaft aufgrund besserem Torverhältnis

Im letzten Saisonspiel der D7-Mannschaft der Kreisliga A musste der Spitzenreiter Fortuna bei der JSG Pivitsheide antreten. Von der Tabellenposition war die Fortuna vor Spieltagsbeginn Tabellenführer und trat als Favorit gegen den Tabellenletzten an. Doch Fortuna war gewarnt. Die JSG Pivitsheide hatte auch schon gegen den VfL Hiddesen gewonnen und am letzten Spieltag war alles möglich.

Nach mehreren hochkarätigen Chancen und zwei Aluminiumtreffern für die Fortuna gingen die Gastgeber mit der ersten Chance glücklich in Führung (12. Min). Fortuna reagierte mit weiteren Angriffen und erzielte durch Julian den hochverdienten Ausgleich (26. Min). Nur fünf Minuten später geriet Fortuna wieder in Rückstand, weil die Konzentration bei einem Eckstoß fehlte. Diesmal dauerte es nur zwei Minuten bis Fortuna zum Ausgleich kam. Smajl erkannte, dass der gegnerische Torwart etwas weit vorm eigenen Gehäuse stand und zog aus gut 25 Metern ab. Der Ball schlug unter der Latte ein und löste großen Jubel beim Fortuna-Anhang aus. Das war auch der Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit geriet Fortuna erneut aber diesmal verdient in Rückstand (38. Min). Die Jungs hatten den Beginn der zweiten Halbzeit total verschlafen. Nach dem Weckruf war mal wieder Aufholjagd angesagt. Liam machte mit einer schönen Einzelleistung im Strafraum der Pivitker das 3:3.

Aber nur drei Minuten später gingen die Gastgeber zum vierten Mal in Führung. Fortuna hatte jetzt noch 15 Minuten um das Spiel zu drehen oder zumindest ein Unentschieden zu holen.

Mittlerweile rangierte der SV Diestelbruch-Mosebeck auf Platz 1, weil diese ihr Spiel (Beginn bereits 13 Uhr) gegen VfL Hiddesen mit 6:5 gewonnen hatten – Meisterschaft für Fortuna ade?

Aber tatsächlich gelang Fortuna in der 49. Spielminute erneut der Ausgleich durch Julian. Die letzten 11 Minuten des Spiels waren nichts für schwache Nerven. Wenige Sekunden vor Schluss hatte Fortuna noch eine riesen Möglichkeit. Tom setze sich links durch legte den Ball scharf flach vor das gegnerische Tor. Der einschussbereite Janis verpasste den Pass nur um wenige Zentimeter.

Nach dem Abpfiff durch den aufmerksamen Schiedsrichter ließen sich die Fortunen erschöpft auf den Boden fallen. Als dann die Nachricht kam, dass Fortuna aufgrund des besseren Torverhältnisses (10 Tore besser als Diestelbruch-Mosebeck) doch noch die Meisterschaft gewonnen hatte, gab es kein Halten mehr. Die Spieler lagen sich in dem Armen und führten Freudentänze auf. Der faire Gegner gratulierte und dann ging es zurück nach Schlangen ins Eiscafé um den Erfolg gebührend zu feiern. Fazit – es war eine tolle Saison der D7-Mannschaft mit dem Meistertitel als Krönung.
Dank auch an die D7 der Sportfreunde, die mit ihrem Sieg gegen Diestelbruch drei Tage zuvor die Meisterschaft für Fortuna ermöglicht hatte.

Aber auch die D9 von Fortuna kann stolz sein es bis in die Meisterrunde der besten 10 Teams des Fußballkreises geschafft zu haben. Hier ging es gar um den möglichen Aufstieg in die Bezirksliga. Mit drei Siegen und sechs Niederlagen schlug man sich achtbar und holte den neunten Tabellenplatz punktgleich mit der Spielvereinigung Heiligenkirchen (Platz 7).

Diese Ergebnisse lassen optimistisch in die nächste Saison blicken, und Fortunas D-Jugend möchte an diese Erfolge anknüpfen.

Die Spieler auf dem Foto von links:
stehend – Leo Krutsch, Julian Wiegel, Lucas Kurscheit, Liam Tomala, Janis Dik, Tom Heise
hockend – Robin Kibgies, Marco Altmann, Patrick Maleska und Smajl Rrajmani.
Es fehlten an diesem Tag: Justin Knikst und Navneet Singh

 

D Jugend Meisterschaft 2015 06 20 HP800

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 5 =