F1: Großes Unentschieden im Halbdunkel

Krimi in der Abenddämmerung: Nach einer fulminanten Aufholjagd hat unsere F1-Jugend im Nachholspiel gegen TuS Horn-Bad Meinberg noch ein 3:3 Unentschieden erreicht. Im Waldstadion in Bad Meinberg waren am Freitagabend zum Schluss die Spieler in der eintretenden Dunkelheit kaum noch zu sehen, der Jubel der Fortunen über das hart erkämpfte und erspielte Remis um so lauter zu hören. “Dass Spiele unserer Jungs nichts für schwache Nerven sind, wissen Trainer, Eltern und Fans ja schon seit langem. Unsere F1-Junioren geben immer alles. Diesmal kam ein leistungsgerechtes Unentschieden dabei heraus – ein großes Lob an das gesamte Team”, resümmierte Trainer Henrik Schröder, der selbst einwenig erschöpft erschien von den aufreibenden 40 Minuten.

Schon in den ersten Minuten war klar: Der tiefe Boden in Meinberg ist nichts für Schönspielerei. So entwickelte sich ein intensives Kampfspiel, in dem kein Zentimeter Raum freiwillig hergegeben wurde. Die Tore in dem Spiel auf Augenhöhe fielen aber zunächst nur für die Horn-Bad Meinberger. Zwei schnelle Aktionen und konzentrierte Abschlüsse vor dem Schlänger Tor und es stand bereits nach 10 Minuten 2:0. Aber wie so oft in den letzten Wochen fighteten unsere Jungs unvermindert weiter. Der Lohn der Bemühungen: Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Abwehrass Noah Thöne mit einem wuchtigen Weitschuss durch Freund und Feind hindurch den Anschlusstreffer erzielen.

In den zweiten Halbzeit schien nach dem 3:1 und dem neuerlichen Zweitorerückstand die Niederlage besiegelt. Aber Aufgeben ist keine Eigenschaft unserer F1-Jugend: Emil Vollmer mit einem Volleykracher und Kjell Rong mit einem seiner typischen Abstaubertore zwei Minuten vor Schluss schafften noch das verdiente 3:3.

In Bad Meinberg spielten: Lenn Mündkemüller, Finn Rammert, Noah Thöne, Emil Vollmer, Kaan Karacus, Kjell Rong, Phil Schirling, Enes Kalay , Louis Schröder, Pax Bürger