F1 “erobert” Augustdorf

Toller Hallenfussball unserer F-Junioren in Augustdorf: Nach 5 Siegen, 15 Punkten und 8:0 Toren konnte der Sieger des Kreisfreundschaftsturniers nur Fortuna Schlangen heißen. “Unsere F1-Fighter haben heute eine Spitzenleistung vollbracht. Kämpferisch stark, läuferisch stark, spielerisch stark und auch ganz stark, was Fairnis anbetrifft: Der Turniersieg ist der verdiente Lohn”, sagte Dieter Vollmer, der gemeinsam mit dem insgesamt 4-köpfigen Trainerteam die Mannschaft um Kapitän Louis Schröder betreute.
Dabei fielen die Siege ihnen nicht in den Schoß. Ggen Vfl Hiddesen schaffte nur Nika Tatischwili den gegnerischen Torwart zum verdienten 1:0 Endstand zu überwinden.  Im zweiten Spiel gegen FSV Pivitsheide waren es Kjell Rong und Emil Vollmer,  die zwei blitzsaubere Tore zum 2:0 Sieg erzielten. Hagen-Hardissen hieß der dritte Gegner. Emil Vollmer gleich zu Beginn und Kjell Rong Sekunden vor dem Schlusspfiff machten das zweite 2:0 klar.
Und dann kam es zum Derby mit den Sportfreunden Oesterholz-Kohlstädt, die bis dahin auch noch verlustpunktfrei waren.  Es war (wie immer) ein spannendes und gutes Spiel auf Augenhöhe. 10 Minuten lang ein aufreibendes Hin und Her. Schließlich fand unser Capitano Louis Schröder die Lücke in der Sportfreunde-Abwehr. Geschickt schob er den Ball aus spitzem Winkel am Torwart vorbei ins Tor, als alle mit einer Abgabe rechneten. Der 1:0 Derbysieg wurde kurz gefeiert. Dann gingen unsere Jungs zu den enttäuschten Sportfreunden und sie klaschten sich gegenseitig ab. Letzter Gegner der Gastgeber SC Augustdorf: Auch wenn die Erschöpfung unübersehbar war, gaben die Jungs noch einmal alles. Emil Vollmer und Louis Schröder schafften mit letzter Kraft die beiden Tore zum 2:0. Der Turniersieg war unter Dach und Fach.
“Natürlich waren es nicht nur die Torschützen, die überzeugt haben. Lenn Mündkemüller spielte fehlerfrei im Tor und leitete durch präzise Abwürfe viele unserer Angriffe ein. Nico Dornhof war überall auf dem Platz eingesetzt und zeigte seine jetzt schon großen Fähigkeiten, was allein Ballbehandlung und Passspiel anbetrifft.  Finn Rammert war mehrmals vor dem Torjubel. Toll seine Laufbereitschaft und sein Drang nach vorn. Maxim Fast zeigt schon sehr viel Übersicht und ist immer torgefährlich”, war auch Trainer Henrik Schröder voll des Lobes.
Leider hat sich die Torfrau der Sportfreunde in dem Spiel vor dem Derby einen Kapselriss an der Hand zugezogen. Das Fortuna-Trainerteam hat nach dem Turnier bei den Sportfreunden nachgefragt und Genesungswünsche übersandt.
Unser Siegerteam: Lenn Mündkemüller, Emil Vollmer, Kjell Rong, Nico Dornhof, Finn Rammert, Maxim Fast, Louis Schröder. Nika Tatischwili